Kontakt
Jetzt Termin vereinbaren!

Wir von KüchenTreff Wengeler  sind Ihr Ansprechpartner für Küchen in der Region - vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin!

Jetzt Termin vereinbaren!
KüchenTreff Wengeler 
Demminer Straße 18
17159 Dargun
Homepage:www.pewa-kuechentreff.de
Telefon:03995 9336966
Fax:03995 9336966

Vielfalt der Kürbisse

Alles rund um die Kürbisgewächse

Alles rund um die Kürbisgewächse

Es gibt weltweit rund 800 verschiedene Kürbis-Sorten – sowohl essbare also auch ungenießbare. Letztere machen als Zierfrüchte eine gute Figur und sind vor Haustüren, auf Fensterbänken oder im Rahmen von hübschen Herbstarrangements auf Tischen oder Kommoden willkommen. Die robusten Kürbispflanzen sind äußerst vielseitig und kamen ursprünglich im 16. Jahrhundert als Beerenfrüchte aus Lateinamerika. Die Spanier brachten sie damals nach Europa. Im Handel sind Kürbisse ab Ende August zu haben. Sie unterscheiden sich durch Größe, Gewicht, Form und Farbe und können in kühlen, trockenen Räumen über mehrere Monate gelagert werden.

Der Kürbis-Anbau

Beim Anbau von Kürbissen ist ein gut durchlässiger Boden wichtig sowie viel Sonnenlicht. Ist der Untergrund sehr feucht, empfiehlt es sich, die Pflanzen auf Stroh zu betten, um Fäulnisbefall vorzubeugen. Die Stängel sind in der Regel niederliegend und die Ranken mehrfach verzweigt. Alle Kürbis-Arten sind einjährig und werden jedes Jahr neu ausgesät. Damit sich die Kürbisse nach der Ernte lange gelagert werden können, sollte beim Ernten darauf geachtet werden, dass ein längerer Stil erhalten bleibt.

Alles rund um die Kürbisgewächse

Geschmacksrichtungen und kulinarische Kürbis-Highlights

Die rund 200 essbaren Kürbisse gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die einen haben festes, die anderen weiches Fruchtfleisch. Beim Hokkaido- und Spaghetti-Kürbis sind sogar die Schale genießbar, wohingegen andere Sorten zunächst geschält werden sollten. Der Spaghetti-Kürbis hat seinen Namen wegen seines faserigen Fruchtfleisches. Dieses zerfällt nach dem Kochen in lange spaghettiähnliche Stränge, die gerne als Alternative zu herkömmlicher Pasta verwendet werden. Der Butternut-Kürbis zählt zu den Delikatesskürbissen mit einer süßen und nussigen Note und eignet sich sehr gut für Suppen und Aufläufe. Äußerst beliebt ist auch der Muskatkürbis mit seiner grün orangenen Schale, seinem saftigen tieforangenem Fruchtfleisch und seiner dezenten Muskatnote.

Tipps für den Kauf von Kürbissen und deren Vielseitigkeit in der Küche

Wenn ein Kürbis gekauft wird, ist darauf zu achten, dass er keine weichen Stellen oder Druckstellen hat und beim Klopfen auf die Schale leicht hohl klingt. Zudem sollte der Stiel vorhanden und holzig sein. Bei großen Kürbissen ist es ohne weiteres üblich, auch nur Teile der Frucht zu kaufen.

Die kalorienarmen und vitaminreichen Kürbisse gelten als gesund und versorgen den Körper mit Kalium, Kalzium und Zink. In der Küche eignen sich das aromatische Gemüse für die verschiedensten Gerichte. Als Chutney, köstliche Beilage, im Risotto, auf der Pizza, im Kuchen oder als Süßspeise lassen sich die großen und kleinen Kürbisse problemlos zubereiten, abhängig von den persönlichen Vorlieben.

Alles rund um die Kürbisgewächse

Kürbis richtig vorbereiten und würzig verfeinern

Vor dem Zerkleinern der Kürbisse sollten sie zunächst abgewaschen werden. Anschließend die harte Schale mit einem scharfen Messer zerteilen und je nach Kürbissorte die Schale abschneiden. Danach werden Kerne und Fruchtfasern entfernt und das Fruchtfleisch in kleine Stücke geschnitten. Entweder wird das gewürfelte Fruchtfleisch dann weiter zu Suppen, Kuchen und Co. verarbeitet oder eingefroren. Im Gefrierfach halten sich die Kürbisstücke über mehrere Monate.

Da nicht alle Kürbisse über ausgeprägte Aromen verfügen, brauchen sie während der Zubereitung Gewürze wie Pfeffer, Knoblauch, Chilipulver, Curry oder Ingwer. Auch Zitronensaft harmoniert gut mit Kürbisfleisch oder Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch und Koriander. Bei Süßspeisen sind Zimt, Orange und Vanille ideale Begleiter.

Lassen Sie sich gerne unser herzhaftes Kürbis-Gericht oder unsere süße Köstlichkeit schmecken!


Kürbis mal anders: Rezepte

Kürbis-Feta-Quiche

  • 150g Weizen-Vollkornmehl

  • 70g kalte Butter

  • 20ml Wasser

  • ½ TL Salz

  • 2 rote Zwiebeln

  • 400g Kürbis (in Stücken)

  • 200g Feta (oder geriebener Gouda)

  • 200g Crème fraîche

  • 3 Eier

  • 20g Speisestärke

  • 1 TL Gemüsebrühe (für 0,5 l)

  • ¼ TL Pfeffer


Zubereitung:

Backofen auf 200°C vorheizen, Quicheform einfetten, Zutaten für den Mürbeteig zu einem glatten Teig verarbeiten, in der Form verteilen und einen Rand von ca. 2 cm hochziehen.

Für den Belag Zwiebeln in feine Streifen schneiden, den Kürbis abwaschen, evtl. schälen und in kleine Stücke zerteilen, Feta zerkrümeln und mit Crème fraîche, Eiern, Speisestärke und den Gewürzen vermischen. Die Füllung auf dem Teigboden verteilen und 30 bis 35 Minuten bei 200°C backen.

Kürbis-Feta-Quiche

Vegane Kürbismuffins

  • 180g Weizenmehl

  • 100g Haferflocken

  • 2 TL Backpulver

  • 1 TL Ingwerpulver

  • 100g Äpfel geschält, in Stücken

  • 120g Kürbisfleisch in Stücken

  • 60g Butter

  • 60g Mandelmus

  • 120g Zucker

  • 1 TL Zitronensaft

  • 1 Prise Salz

  • 60g Haferdrink/Sojamilch

  • Saft von ½ Zitrone

  • 50g Puderzucker


Zubereitung:

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, Apfel- und Kürbisstücke in feine Streifen schneiden. Butter, Zucker, Mandelmus, Zitronensaft und Prise Salz verrühren, Mehlmischung sowie Apfel-, Kürbisstreifen und Haferdrink dazugeben und zu einem Teig kneten. Mit einem Esslöffel die Teigmasse in Muffinförmchen füllen und ca. 25 min bei 180°C Umluft backen.

Die Muffins kurz abkühlen lassen und mit Zitronenglasur überziehen.

Vegane Kürbismuffins

Zum Seitenanfang